Das Magazin der IHK Berlin

Agen­da

Pro & Contra: Ist die Urheberrechtsreform in der jetzigen Form sinnvoll?

Europaparlament und die EU-Mitgliedsländer haben der Reform des Urheberrechts mehrheitlich zugestimmt. Die Reform, mit der das Urheberrecht an das digitale Zeitalter angepasst werden soll und die zum Schutz der Leistungsrechte im Internet Uploadfilter vorsieht, wird extrem kontrovers diskutiert.
Ausgabe 05/2019

Pro

„Uploadfilter bedeuten keine Zensur des Internets, sondern helfen, dass Künstler aus der digitalen Nutzung ihrer Kunst leben können.“
Anne Haffmans, Head of Domino Germany (Domino Recording Company Deutschland GmbH)
Anne Haffmanns
Head of Domino Germany (Domino Recording Company Deutschland GmbH)

Ja, abso­lut. Die EU-Urhe­ber­rechts­re­form stärkt die Stel­lung der Krea­ti­ven im Inter­net. Die Richt­li­nie nimmt end­lich die gro­ßen kom­mer­zi­el­len Platt­for­men stär­ker in die Ver­ant­wor­tung bei der fai­ren Ver­gü­tung von urhe­ber­recht­lich geschütz­ten Wer­ken. Dabei setzt sie auf die ver­trag­li­che Zusam­men­ar­beit zwi­schen Platt­for­men und Rech­te­inha­bern. Goog­le, Face­book und You­Tube gehö­ren zu den reichs­ten Unter­neh­men der Welt und kön­nen es sich durch­aus leis­ten, krea­ti­ve Inhal­te pau­schal zu lizen­sie­ren, wie es jeder Radio- und TV-Sen­der tut. Zusätz­lich schützt die Richt­li­nie die Nut­zer vor einer Haf­tung. Wenn sich die Platt­for­men nun durch Upload­fil­ter vor Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen absi­chern, dann bedeu­tet das kei­ne Zen­sur des Inter­nets, son­dern hilft, dass Künst­ler und ihre Part­ner, wie wir als Label, von den Ein­künf­ten aus der digi­ta­len Nut­zung ihrer Kunst leben kön­nen.

Lesenswert

Warum Sie diesen Artikel lesen sollten

  • Kaum ein Thema wird derzeit so kontrovers diskutiert wie Uploadfilter.
  • Ihre Meinung zählt! Befürworten Sie das Gesetz oder sind Sie dagegen? Hier können Sie abstimmen.
Ihre Meinung zählt

Ist die Urhe­ber­rechts­re­form in der jet­zi­gen Form sinn­voll?

Ist die Urheberrechtsreform in der jetzigen Form sinnvoll?

Contra

„Das Gesetz zwingt ein junges Unternehmen dazu, Ressourcen auf die Entwicklung eines Uploadfilters zu verwenden statt für die Produktentwicklung.“
Ina Remmers, Mitgründerin und Mitglied der Geschäftsleitung der Good Hood GmbH (nebenan.de)
Ina Remmers
Mitgründerin und Mitglied der Geschäftsleitung der Good Hood GmbH (nebenan.de)

nebenan.de ist ein Online-Netz­werk, über das sich Nach­barn ken­nen­ler­nen und gegen­sei­tig unter­stüt­zen. Die­ser loka­le Aus­tausch för­dert das Mit­ein­an­der in unse­rer Gesell­schaft. Um die­ses sozia­le Ziel lang­fris­tig zu ver­fol­gen, arbei­ten wir an einem nach­hal­ti­gen Geschäfts­mo­dell. Dafür benö­tigt man Zeit und Geld. Durch das Gesetz wird die Büro­kra­tie für uns immer auf­wen­di­ger. Sie zwingt ein jun­ges Unter­neh­men dazu, wich­ti­ge finan­zi­el­le und per­so­nel­le Res­sour­cen – die auf dem euro­päi­schen Markt nicht so üppig vor­han­den sind wie auf dem US-ame­ri­ka­ni­schen – auf die Ent­wick­lung eines Upload­fil­ters zu ver­wen­den, statt in den Aus­bau unse­res Pro­dukts zu inves­tie­ren. Das trifft klei­ne, inno­va­ti­ve und euro­päi­sche Unter­neh­men beson­ders hart und ver­stärkt die Macht­po­si­ti­on der omni­prä­sen­ten Online-Gigan­ten. Das Gesetz ver­fehlt sein ursprüng­li­ches Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren


Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und informiert bleiben!