Das Magazin der IHK Berlin

Agen­da

Berlin auf die Überholspur setzen

Bei öffentlichen Aufträgen sollte Innovationsfreude honoriert werden. Um zukunftsweisende Lösungen voranzubringen, will das Kompetenzteam Mittelstand der IHK Berlin zusammen mit dem CityLAB verstärkt den Dialog zwischen Verwaltung und Wirtschaft fördern.
Sebastian Stietzel, Vorsitzender des Kompetenzteams Mittelstand der IHK Berlin und Mitglied des Vorstands der Lumaland AG Sebastian Stietzel Ausgabe 09/2020

Den Wirtschaftsstandort Berlin qualitativ weiterentwickeln – das ist das Ziel des Kompetenzteams Mittelstand, einer Initiative des Ehrenamts der IHK Berlin. Foto: Fang Xia Nuo
Lesenswert

Warum Sie diesen Artikel lesen sollten

  • Oftmals wird Innovation in Berlin durch die Art der öffentlichen Vergabe ausgebremst.
  • Der verstärkte Dialog soll dazu führen, dass Innovationsfreude mehr Anerkennung findet – und belohnt wird.

Smart-City-Stra­te­gie, eGo­vernment-Gesetz, Mobi­li­täts­wen­de, Zukunfts­pakt Ver­wal­tung – alle wich­ti­gen Moder­ni­sie­rungs­the­men der Stadt hän­gen nicht zuletzt auch vom Inno­va­ti­ons­grad öffent­li­cher Ver­ga­be ab. Doch gera­de bei die­sem The­ma tut sich Ber­lin – die selbst ernann­te Start-up-, Krea­tiv- und Inno­va­ti­ons­haupt­stadt – beson­ders schwer. Die hier ansäs­si­gen Unter­neh­men sind nicht sel­ten in ande­ren Kom­mu­nen erfolg­rei­cher mit ihren Lösun­gen unter­wegs.

Ser­vice

Down­loads & Links

Die Ursa­che dafür ist sicher viel­schich­tig: Eine grund­le­gen­de Moder­ni­sie­rung des Ver­ga­be­ge­set­zes ist nicht erfolgt. Aber auch die bestehen­den Regeln böten Mög­lich­kei­ten, mehr zu wagen. Doch feh­len­de Kennt­nis­se über Tech­no­lo­gie­trends und Markt­ent­wick­lun­gen sowie auch Angst vor Feh­lern füh­ren dazu, dass die Fle­xi­bi­li­tät des Regel­werks unge­nutzt bleibt. So wird immer wie­der ver­meint­lich Alt­be­währ­tes ein­ge­kauft bezie­hungs­wei­se in so engem Rah­men aus­ge­schrie­ben, dass kaum Platz für Moder­ni­sie­rung bleibt. Eine smar­te Ent­wick­lung der Stadt, geför­dert durch muti­ge, zukunfts­wei­sen­de öffent­li­che Ver­ga­be, bleibt damit aus.

Nach meh­re­ren Jah­ren der theo­re­ti­schen Abar­bei­tung an den Rah­men­be­din­gun­gen der öffent­li­chen Ver­ga­be möch­te das Kom­pe­tenz­team Mit­tel­stand der IHK Ber­lin nun­mehr ein ganz prak­ti­sches Ange­bot zur Redu­zie­rung der bestehen­den Bar­rie­ren anbie­ten. Zusam­men mit dem City­LAB Ber­lin soll ein regel­mä­ßi­ger Dia­log zwi­schen Ver­wal­tung und Wirt­schaft orga­ni­siert wer­den, der den Know-how-Trans­fer und den Erfah­rungs­aus­tausch über Best Prac­tices im Fokus hat. Dazu gab es in den letz­ten Wochen bereits vor­be­rei­ten­de Gesprä­che mit inter­es­sier­ten Per­so­nen bei­der Sei­ten. Dem­nach schei­tert es in kei­nem Fall an der Moti­va­ti­on zu Ver­än­de­run­gen beim Füh­rungs­nach­wuchs der Ber­li­ner Ver­wal­tung. Das Inter­es­se an einer brei­te­ren Markt­kennt­nis, aber auch an erfolg­rei­chen Bei­spie­len aus ande­ren Kom­mu­nen ist groß.

Eine ers­te Ver­an­stal­tung unse­res neu­en For­ma­tes soll es noch in die­sem Jahr im City­LAB geben, das in die­sem Som­mer sein ein­jäh­ri­ges Bestehen gefei­ert hat und der prä­de­sti­nier­te Ort für einen sol­chen Aus­tausch ist. Im Vor­feld wer­den wir mit den rele­van­ten Sta­ke­hol­dern die bes­te Agen­da und Beset­zung eines sol­chen dann regel­mä­ßig statt­fin­den­den For­mats wei­ter aus­ar­bei­ten.

Damit Ber­lin sei­nen Weg auf die Über­hol­spur fin­det, braucht es Vor­fahrt für zukunfts­wei­sen­de Lösun­gen bei der öffent­li­chen Ver­ga­be. Ein paar Auf­fahr­ten haben wir schon ver­passt. Haben Sie im Kon­text Ver­ga­be + Inno­va­ti­on gute Erfah­run­gen hier in Ber­lin oder ande­ren Regio­nen gemacht? Dann zögern Sie nicht lan­ge und las­sen uns teil­ha­ben. Sie unter­stüt­zen uns dabei, posi­ti­ve Bei­spie­le in die Brei­te und moder­ne Tech­no­lo­gi­en in die Stad­t­öf­fent­lich­keit zu tra­gen.

Sebas­ti­an Stiet­zel ist Vor­sit­zen­der des IHK-Kom­pe­tenz­teams Mit­tel­stand und Mit­glied der Geschäfts­lei­tung der The Soci­al Chain AG

Das könnte Sie auch interessieren – weitere Artikel dieser Kategorie


Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und informiert bleiben!